STÜCKE

Ein Freitod praktizierender Milliardär

Und hier das Manuskript von 'Ein Freitod praktizierender Milliardär zum Herunterladen:

Download
Manuskript: Ein Freitod praktizierender Milliardär
Ein Freitod praktizierender Milliardär.
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

WENN ES GESCHIEHT

Erziehungsstück

 

Wenn es geschieht handelt davon, dass die Geschichte, die zu erzählen notwendig ist, nicht erzählt werden kann, weil sie den Raum einnähme, der heute von einem Märchen besetzt ist. Das Märchen ist schön; alle, die eine gesellschaftliche Stellung haben, sind textsicher, wenn es darum geht, mit Worten die eigene Unterwerfung unter das herrschende Narrativ zu bezeugen; alle glauben, dass das Märchen wahr ist, auch der König, obwohl ihm ständig kalt ist. Wie gesagt, es ist ein schönes Märchen. Die Geschichte dagegen ist böse; hässlich ist sie dazu auch noch, weil sie einen zu etwas zwingen will. Das bringt sie durch ihre Notwendigkeit zum Ausdruck. Eine Sache also, die man vergessen kann. Wenn da nicht, ja die Märchen, die sind ein bisschen arg zerschlissen und abgenutzt, und was noch schlimmer wiegt, Menschen können dem Alter entwachsen sein, dem ein Märchen die Würze des Lebens gibt. Das ist die Situation, in die das Leben die drei Charaktere hineinversetzt; das ist der Widerspruch, den sie ausleben, indem sie einander mit Schweigen bestrafen. Was natürlich wenig bühnenwirksam ist. Also versuchen die Drei, die von einem Roboterarm auf die Bühne geworfen wurden und dort nun gefangen sind, etwas zu tun, was sie nicht können. Sie versuchen sich im Märchenerzählen. Die sind aber so ausgelutscht, dass jeder Mensch, der ein Geschmacksempfinden nach Schillerschem Rezept sich gebildet hat, nach wenigen Momenten bemerkt, dass die Sache fade ist, dass man so etwas Abgeschmacktes heute nicht mehr servieren kann, und dass es deshalb eines Narrativs bedarf, in dem die Realität vorkommt, wenigstens als Spurenelement. Von den lieben Brüdern und Schwestern aus den Neuen Bundesländern tut sich in dieser Beziehung Margarete hervor. Sie versucht, die Probleme zur Sprache zu bringen, die Krankenschwestern würden haben können, die nicht in dem Lande lebten, in dem es sich gut und gerne leben lässt. Weil aber Bilder, in denen Krankenschwestern vorkommen, immer ein wenig zu stark verschwommen sind, als dass man auf ihnen etwas erkennen könnte - Krankenschwestern als Gegenstand der Hochkultur ist halt auch ein wenig abseitig - , kann Margarete in das Thema keine Klarheit bringen. Sie bei ihrem Versuch zu unterstützen versucht Michael, ebenfalls gelernter Ossi und ihr Mann, indem er seine Frau mit Farbfilm versorg. Also insofern er ihn nicht vergessen hat. Dass sie bei ihrem Versuch versagen, dafür sorgt das in Freiheit geborene Alphatier Heinrich. Ausgestattet mit den Waffen des Geistes - einem Arsenal, das ihm erlaubt, mit den tödlichsten Schlagworten in das Ringen der Geister zu ziehen - , schlägt er im Zwiekampf der Geister die Gegner aus dem Ring, noch bevor sie es wagen, einen Fuss in ihn zu setzen. Das ist der realistische Teil des Stücks, er bildet die sogenannte Debattenkultur ab. Und wo dieser mit den Waffen des Geistes nicht beizukommen ist, hat Heinrich auch noch andere, die den sanften Übergang in die bekannte Märchenwelt leisten. In der Märchenwelt ist Heinrich nämlich König. Weil er aber nicht erwachsen werden will, muss er erfahren, dass König zu sein einsam macht und ein kaltes Herz. Was natürlich sehr traurig ist. Doch gottlob ist das nur im Märchen so.

Download
Manuskript: Wenn es geschieht - Erziehungsstück
David Fässler_Wenn es geschieht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 471.8 KB

Ein Leistungsträger in den Fängen der Klassenjustiz

Erziehungsstück

Was wir, verehrtes Publikum, hier zeigen, ist:
Die großen Tiere
Die Leistungsträger der Gesellschaft
Die unerbittlichen Kämpfe
Die die großen Tiere austragen müssen
Um sich zu bestätigen, daß sie große Tiere sind
Die Waffen, mit denen sie ihre Gegner vernichten
Die Mittel, Arglist und Falschheit
Leere Versprechen und Scheinheiligkeit
Lüge, Betrug und Bestechung
Aber auch vor dem Mord schreckt der nicht zurück
Der nach den höchsten gesellschaftlichen Weihen strebt
Das sind die Mittel, derer sie sich bedienen
Um den Angriff des Gegners aufzufangen
Nutzen sie die trägen Massen, denn ihnen
Den großen Tieren müssen sie folgen
Denn es bewegt sie der Herdentrieb.
Das Alphatier überwindet die Trägheit der Masse
Deshalb liebt die träge Masse das große Tier
Das in Bewegung bringt und sie auch führt.

Download
Manuskript: Ein Leistungsträger in den Fängen der Klassenjustiz
David Fässler_Klassenjustiz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 251.2 KB